Die grünen Alternative zu den flüssigen Shampoos: Haarseifen und feste Shampoos im Vergleich

Haarwäsche ohne Plastikabfall: Die umweltfreundlichen Alternativen unterscheiden sich in feste Shampoos und Haarseifen. Beide benötigen keine Plastikverpackung und helfen damit, Plastikabfall zu reduzieren.
Haarseifen oder feste Shampoos?

Als trockener Block, der keine Tube oder Flasche aus Plastik benötigt, bringt festes Shampoo auf den ersten Blick einen großen Vorteil für die Verbesserung der Umweltlage mit. Für die Gesundheit des Menschen kann ihre Verwendung allerdings bedenklich sein: Meist enthalten sie hohe Mengen an Sodium Lauryl Sulfate – deutlich mehr sogar, als herkömmliche Shampoos (teils über 90 %).

Die Verträglichkeit solcher künstlichen Tenside wurde in den letzten Jahren häufig diskutiert. Jüngste Studien belegen, dass SLS (Sodium Lauryl Sulfate) und SLES (Sodium Laureth Sulfate) in Shampoos Haarausfall, Irritationen der Kopfhaut oder Schuppenbildung verursachen können. Verschiedene Quellen der Naturheilkunde deuten auf Gefahren von SLS für Haut, Augen und Haare hin. Mehr noch vertreten einige gar den Standpunkt, dass SLS Krebs im ganzen Körper auslösen könnte.

Obwohl wissenschaftliche Studien nicht explizit das SLS als Krebserreger benennen, werden Sulfate im Internet stark kritisiert, so dass sich immer mehr Leute sulfatefreie Shampoo wünschen.

Sind Shampoo Bars ohne SLS besser für die Kopfhaut?

Mehrere Shampoo-Hersteller begannen, nach alternativen Tensiden zu suchen, die eine höhere Akzeptanz bei den Konsumenten haben könnten. Daher ist die Anzahl der verwendeten Tenside in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Viele der Alternativen werden allerdings mit ähnlichen Methoden oder Zutaten wie SLS und SLES hergestellt. Aufgrund der modifizierten Herstellung dürfen sie aber mit anderen Namen in der INCI ausgezeichnet werden. Manchmal werden sogar einfach Synonime für SLS und SLES verwendet. Somit können auch bewusstere Konsumenten die aggressiven Tenside schwer identifizieren.

SYNONIME FÜR SODIUM LAURETH SULFATE (SLES)

ALPHA-SULFO-OMEGA- (DODECYLOXY) POLY (OXY-1,2-ETHANEDIYL) , SODIUM SALT; DODECYL SODIUM SULFATE; PEG- (1-4) LAURYL ETHER SULFATE, SODIUM SALT; POLY (OXY-1,2-ETHANEDIYL) , .ALPHA.-SULFO-.OMEGA.- (DODECYLOXY) -, SODIUM SALT; POLY (OXY-1,2-ETHANEDIYL) ,A -SULFO-W (DODECYLOXY) -, SODIUM SALT; POLY (OXY1,2ETHANEDIYL) , αSULFOω (DODECYLOXY) , SODIUM SALT; POLYETHYLENE GLYCOL (1-4) LAURYL ETHER SULFATE, SODIUM SALT; POLYOXYETHYLENE (1-4) LAURYL ETHER SULFATE , SODIUM SALT; SODIUM PEG LAURYL ETHER SULFATE; SODIUM POLYOXYETHYLENE LAURYL ETHER SULFATE; SODIUM POLYOXYETHYLENE LAURYL SULFATE

SYNONIME FÜR SODIUM LAURYL SULFATE (SLS)

MONODODECYL ESTER SODIUM SALT SULFURIC ACID; SODIUM DODECYL SULFATE; SODIUM DODECYL SULPHATE; SODIUM LAURYL SULFATE SODIUM LAURYL SULFATE; SODIUM SALT SULFURIC ACID, MONODODECYL ESTER; SULFURIC ACID MONODODECYL ESTER SODIUM SALT; SULFURIC ACID, MONODODECYL ESTER, SODIUM SALT; AI3-00356; AKYPOSAL SDS; AQUAREX ME; AQUAREX METHYL

FAZIT: Genau beim Kauf von festem Shampoo sollten die Inhaltsstoffe daher besonders sorgfältig geprüft werden.

Pflanzenöle in Shampoos: attraktiv aber uneffektiv.

Bei der Vermarktung der meisten festen Shampoos steht nicht das verwendete Tensid im Mittelpunkt. Stattdessen fügen Hersteller oft tropfenweise Pflanzenöle hinzu und preisen dies auf der Verpackung an. Dies bringt jedoch überhaupt keinen Vorteil für Haare und Kopfhaut mit sich: Das Tensid hat die Eigenschaft, sich beim Waschen mit Wasser- und Fettmolekülen zu verbinden, sodass das pflegende Öl die Haare gar nicht erreichen kann.

Die einzige Effekt, den die Pflanzenöle in den Shampoos hervorrufen, ist eine Reduktion der Waschkraft: Da sich ein Teil des Tensids schon mit dem enthaltenen Öl verbunden hat, absorbiert es nun weniger Fett aus den Haaren. Hinzu kommt, dass jedes Pflanzenöl die gleichen Auswirkungen zeigt – dennoch finden sich in den meisten Produkten ganz oft seltene und teure Varianten, wie das Arganöl.

Nichtsdestotrotz haben Pflanzenöle viele Vorteile für das Aussehen und die Gesundheit des Haares. Nur müssen sie dazu eine gewisse Zeit lang in Kontakt mit den Haaren bleiben. Mehr lesen...

Haarseife: Haare wie anno dazumal waschen – ganz ohne bedenkliche Inhaltsstoffe

Unsere Haarseifen sind handgefertigte Naturseifen. Sie bestehen ausschließlich aus Lauge und ausgewählten Pflanzenölen und werden im traditionellen Kaltverfahren hergestellt. Dies nimmt sehr viel Zeit in Anspruch – dafür braucht es aber keine komplexen chemischen Umwandlungen. Bevor sie ihren Weg in die Dusche finden, müssen unsere Seifen mindestens 4 Wochen reifen. In dieser Zeit verlieren sie einen Großteil des bei der Herstellung zugefügten Wassers und ihr ph-Wert stabilisiert sich. Dank unserer besonderen Mischung aus sechs pflanzlichen Ölen schäumen unsere Haarwaschseifen richtig gut und benötigen keine exotischen Zusatzstoffe, um die Haare sauber und gepflegt zu hinterlassen.

Golconda Haarseifen

Sind Seifen immer besser als flüssige und feste Shampoos? Was sollten Sie beim Einkauf beachten?

Einfach eine beliebige Seife kaufen ist keine sichere Lösung für den, der auf natürliche Haarpflege umsteigen möchte. In großen Ketten wie Rossmann oder dm sind Haarseifen erhältlich, die künstliche Inhaltsstoffe enthalten und aus fertigen Seifenflocken hergestellt werden. Ein aufmerksamer Blick auf die Inhaltsliste schadet daher auch beim Kauf einer Seife nicht. Besonders, wer vegane Shampoos in fester Form sucht, sollte beachten: Die meistverwendeten Seifenflocken bestehen aus Palmöl oder Rindertalg.

Achtung: Nicht immer stellen Haarseifen eine sulfatfreie Alternative zum flüssigen Shampoo dar. Verschiedene Hersteller fügen auch hier Sulfate zur Formulierung hinzu!

Warum sind Haarseifen sanft zur Kopfhaut? Warum können sie gegen Schuppen und Haarausfall helfen?

Unsere Naturseifen für Haare behalten aufgrund der Herstellung im Kaltverfahren den natürlichen Anteil an Glycerin, der pflanzlichen Ölen zu eigen ist. Zudem werden die Öle nicht komplett durch die Lauge verseift und wirken dadurch in gewissem Grade rückfettend. Dieser „Rückfettungsgrad“ von 3% macht unsere Haarseifen im Vergleich zu anderen Produkten sanfter zur Kopfhaut. Sie können dadurch auch gegen Haarausfall und Schuppenbildung helfen. Ein wahres Kraftpaket gegen diese Probleme ist unsere Formel mit ätherischemm Rosmarinöl und Brennnesselblättern. Diese beiden Stoffe werden seit Jahrhunderten als natürliche Pflegemittel für schönes und gesundes Haar verwendet.

Saubere Haare und gesunde Kopfhaut – nur dank pflanzlicher Öle

Pflanzliche Öle sind wirkungsvolle Zutaten, die verschiedene Vorteile für unsere Gesundheit bringen. Immer öfter finden sie sich in kosmetischen Artikeln. Jedes pflanzliche Öl besteht aus bestimmten Fettsäuren und anderen Komponenten, die allerdings nur teilweise den Verseifungsprozess überleben (unverseifbarer Anteil).

In kosmetischen Artikeln kann eine ausgewogene Mischung pflanzlicher Öle viel effektiver wirken, als künstliche Stoffe. In herkömmlicher Kosmetik finden sie jedoch meist nur „aus Mode“ Verwendung. So fließen zum Beispiel Argan- oder Hagebuttenöl tröpfchenweise in unterschiedlichste Kosmetika ein, ohne jegliche Wirkung zu zeigen. In unserer Formel verwenden wir keine wertvolle Zutat, wenn sie keinen Effekt auf das Endprodukt hat.

Sind unsere Haarseifen eine bessere Alternative für die Umwelt?

Wie oben beschrieben, benötigt unsere Naturseife nur pflanzliche Öle und Lauge, die in sauberen, handwerklichen Prozessen gewonnen werden. Alle Inhaltsstoffe sind restlos biologisch abbaubar und sicher für die Umwelt. Im Gegenteil zu künstlichen Tensiden verursachen verseifte Öle keinen Schaden an aquatischen Lebewesen, wenn sie im Abwasser landen. Als überzeugte Tierliebhaber verzichten wir auf jegliche tierische Zutaten. Wir möchten die negativen Auswirkungen der Haarpflege auf Mensch und Umwelt reduzieren, wo wir nur können. So verursachen Haarseifen schon allein wegen ihrer kompakten Form weniger CO2-Emissionen als flüssige Shampoos: Diese bestehen zu ca. 75 % aus Wasser, welches beim Transport unnötigen Platz verbraucht. Auch bei der Verpackung schreiben wir Nachhaltigkeit groß: Eingewickelt in Steinpapier und Jute verlassen unsere Seifen das Haus. Steinpapier ist eine grüne Alternative zu konventionellem Papier, die kein Holz, kein Bleichmittel und weniger Wasser für die Herstellung benötigt. In dem kleinen Jutesäckchen sind unsere Seifen robust, schön und umweltfreundlich verpackt.